Dialogforum Straßenumbenennung

„Wem gehört die Geschichte?“ hat heute Abend das Dialogforum Straßenumbenennungen gefragt. Bei der Veranstaltung wurde darüber diskutiert, wie man mit Benennungen von Straßen umgeht, die Persönlichkeiten ehren, denen diese Ehrungen aus heutiger Sicht nicht zugesprochen werden können. Ganz klar: Straßennahmen sind keine Mahnmale oder Denkmäler, sie regen nicht zur konstruktiven Auseinandersetzung an. Vielmehr gestalten sie durch Gebrauch und Präsenz das Leben in einer Stadt und halten ein (zweifelhaftes) Andenken hoch. Für mich eine gelungene Veranstaltung, die dieses Thema aus verschiedenen Perspektiven in den Blick nimmt und den Auftakt für eine öffentliche und intensivere Auseinandersetzung mit der Thematik darstellt. Vielen Dank an die Veranstalter Aktives Museum Südwestfalen!

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel