Pressekonferenz zur Landtagswahl NRW 2022

Pressemitteilung Bündnis 90 / Die Grünen Siegen-Wittgenstein 

Am Mittwochmorgen lud der Kreisverband der Grünen in Siegen-Wittgenstein zur Pressekonferenz in die Grüne Geschäftsstelle, sowie digital über Instagram Live zur Pressekonferenz ein. Die Kandidierenden zur diesjährigen Landtagswahl nutzten hier die Gelegenheit, um sich vorzustellen und Fragen zu beantworten. Für die Grünen im Kreis beginnt nun die heiße Wahlkampfphase.

„Im Mittelpunkt stehen die drei K’s: Kinder, Klima und Kommunen.“, so Johannes Remmel, MdL (Grüner Landtagskandidat für den Wahlkreis 127).

Manu Köninger (Grüne Landtagskandidatin für den Wahlkreis 126) setzt ihre Schwerpunkte in ihrer politischen Arbeit auf Bildungspolitik, soziale Gerechtigkeit, Inklusion und Klimaschutz. Ihre langjährige berufliche Erfahrung als Lehrerin in einer inklusiven Schule und in der Lehrkräfteausbildung gibt ihr die nötige Fachexpertise. „Am dringlichsten ist jetzt, die Folgen der Pandemie für die Schülerinnen und Schüler, für die Schulen und für die Familien aufzuarbeiten“, so Köninger. Sie führt weiter aus: „Die Digitalisierung wurde rapide in Gang gebracht, finanzielle Mittel wurden bereitgestellt, es bestehen vonseiten der Landesregierung aber keine nachhaltigen Konzepte für Support und dauerhafte Struktur. Auch die durch die Pandemie entstandenen psychosozialen Belastungen bei Kindern und Jugendlichen müssen bearbeitet werden; dazu kommen nun die traumatisierten geflüchteten Schülerinnen und Schüler aus der Ukraine. Für angemessene Hilfe werden wir mehr multiprofessionelles Personal in den Schulen brauchen.”

Johannes Remmel MdL möchte sich weiter dafür einsetzen, die wirtschaftliche Transformation im Kreis zu beschleunigen. Insbesondere eine umfassende Versorgungssicherheit muss als Friedens- und Freiheitspolitik wahrgenommen werden und entsprechend Maßnahmen zur schnellen Umsetzung vor Ort getroffen werden. Der brutale Angriffskrieg Russlands gegen die

Ukraine beeinflusst auch den Wahlkampf hier vor Ort. Auf die Frage, ob es gerade nicht wichtigeres als Wahlkampf gäbe, antwortet Remmel entschieden mit „Nein“, denn „Wahlkampf als Kampf um die besten Ideen ist die Hochzeit der Demokratie. Wenn an anderer Stelle ein faschistisches Regime für viel Leid und Vertreibung Demokratie zerstören will, ist es für uns ein besonderer Auftrag der demokratischen Parteien zu streiten.“  

Köninger ergänzt an dieser Stelle: „Unruhige Zeiten sind anfällig dafür, dass extreme Positionen bezogen werden, daher müssen wir dem entschieden zusammen entgegentreten“.  

Die 24-jährige Teresa Pflogsch ist Listenkandidatin der Grünen Jugend. Als Grundschullehramt Studentin möchte sie sich für die Bedürfnisse und Belange von Kindern und Jugendlichen einsetzen. Dazu gehört die Stärkung der Mitbestimmungsmöglichkeiten und die Vertretung der Wünsche und Bedürfnisse von jungen Menschen in allen Themenbereichen, vor allem in der Bildung, der Mobilität und der Digitalisierung.

Abschließend wies die Sprecherin des Kreisverbandes Janina Singh auf zwei Grüne Promi-Veranstaltungen am nächsten Wochenende hin. Am 9. April, ab 19:00 Uhr ist die Spitzenkandidatin der Grünen Mona Neubaur in Kreuztal zu Gast und wird gemeinsam mit Manu Köninger und Johannes Remmel über Energie und soziale Gerechtigkeit sprechen. Hier soll zudem ein Benefizkonzert stattfinden, bei dem Spenden für Geflüchtete aus der Ukraine gesammelt werden. Am 10. April, ab 14 Uhr ist die Fraktionsvorsitzende der Grünen Landtagsfraktion Josephine Paul in Siegen auf dem Marktplatz und wird mit Laura Kraft MdB, Manu Köninger und Teresa Pflogsch über die Rolle von Kindern und Jugendlichen in der Politik sprechen.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel